Komponisten P-T

Petkow, Peter

Peter Petkow wurde 1950 in Burgas/Bulgarien geboren.
Mit sieben Jahren erhielt er ersten privaten Klavierunterricht. 1964 wurde er, nach bestandener Aufnahmeprüfung, Schüler der Fachmusikschule in Burgas in der Klavierklasse von Anna Balaschewa. Während dieser Schulzeit hatte er zahlreiche Auftritte als Solist und Begleiter. Unterricht erhielt er in den Fächern Kontrapunkt, Harmonielehre, Formenlehre und Theorie der bulgarischen Volksmusik. Autodidaktisch beschäftigte er sich mit den Partituren der Klassiker und Romantiker.
Erste Kompositionen entstanden 1966.

Schneyer, Bernhard

Bernhard Schneyer wurde 1968 in Wernigerode geboren. Seine musikalische Ausbildung erhielt er an der Musikschule Wernigerode (Violine, Klavier) und an den Spezialklassen für Musik (heute: Landesgymnasium für Musik). Dort war er Mitglied im Rundfunk-Jugendchor und legte 1986 erfolgreich sein Abitur und die Chorleiterbefähigung ab. Sein Kompositionsstudium an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden (Komposition bei Jörg Herchet, Klavier bei Gunnar Nauck) schloss Schneyer 1994 mit künstlerischem Examen und Diplom erfolgreich ab.

Schuffenhauer, Dorothea

Dorothea Schuffenhauer wurde 1952 in Bautzen geboren. Mit acht Jahren erhielt sie ersten Klavierunterricht. Von 1970 bis 1975 studierte sie an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ in Berlin im Hauptfach Klavier bei Professor Hellmuth Nagel und in Kontrapunkt/Komposition bei Professorin Ruth Zechlin. 1987 nahm Dorothea Schuffenhauer ein Kompositionsstudium an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ in Weimar bei Dr. Theodor Hlouschek auf, welches sie 1990 mit einem Diplom beendete.

Schulz, Akki (Joachim)

Nach dem Musikstudium (Konzertexamen Kontrabass) in Lübeck und jahrelanger Grabenarbeit an den Opernhäusern Lübeck und Halle ist Akki (Joachim) Schulz seit 1995 als freischaffender Musiker und Komponist tätig.
Der Klassik als Barockspezialist erhalten geblieben, hat er sich in den letzten Jahren in höchst unterschiedlichen Bands stilistische Bodenfreiheit verschafft. Seit über 10 Jahren ist Akki Schulz einer der schillernsten Akteure der hallischen Musikszene. Als einer der weltweit einzigen Kontrabassisten mit einem abendfüllenden Soloprogramm ist er dabei, sich als Solo-Performer international einen Namen zu machen. Seine Auftritte führten ihn bereits nach Chicago und Paris, wo er jüngst mit einem Stipendium der Kunststiftung Sachsen-Anhalt zu Studien am IRCAM weilte. Mit akademischem Ernst sind seine Programme nicht zu erfassen, noch weniger auf den Skalen der Virtuosität zu messen.

Stojantschew, Stojan

Stojan Stojantschew wurde 1931 in Sofia geboren. Im Alter von fünf Jahren erhielt er ersten Klavierunterricht. Durch den zweiten Weltkrieg wurde der Unterricht unterbrochen, es begannen erste Kompositionsversuche. Nach Kriegsende fand der Klavierunterricht seine Fortsetzung und es kam als weiteres Instrument die Flöte hinzu. Während der Gymnasialzeit war Stojantschew Flötist im Orchester seiner Schule und komponierte erste kleine Stücke für dieses Ensemble.
Trotz seines Interesses für die Musik studierte Stojantschew zunächst Veterinärmedizin und promovierte auch in diesem Fach. Anschließend war er als Tierarzt in einem kleinen Ort in der Nähe von Varna tätig. Nebenberuflich verpflichtete er sich dort als zweiter Flötist.