Komponisten A-E

Altmann, Warnfried

WARNFRIED ALTMANN, geboren 1958, studierte an der Musikhochschule in Dresden im Hauptfach Saxofon. Dieses Studium schloss er 1984 mit dem Staatsexamen ab. Altmann arbeitete einige Jahre als Musiker in Big Bands, seit Anfang der 80er Jahre spielt er in verschiedenen Jazzformationen und komponiert. Hauptschaffensfeld ist für ihn die Improvisation, die ihn auch mit Künstlern anderer Bereiche, wie Tanz, bildende Kunst und Literatur zusammengeführt hat. Er hat einen Lehrauftrag für Improvisation am Institut für Musik der Magdeburger Otto-von-Guericke-Universität.

Bimberg, Siegfried

Siegfried Bimberg wurde 1927 in Halle geboren. Er ist bekannt durch zahlreiche Jugend- und Kinderlieder, Chorwerke und Kinderopern. Staatliche und andere Preise/Auszeichnungen erhielt er als Komponist, Dirigent und Musikwissenschaftler und war Mitglied der Freien Deutschen Akademie der Wissenschaften und der Künste in Bonn. Nach der Rückkehr aus Krieg und Gefangenschaft begann sein pädagogisches Studium, woraufhin er als Lehrer an einklassiger Landschule eingesetz wurde. Danach erfolgte ein Universitätsstudium in Psychologie, Musikpädagogik, Musikwissenschaft.

Buchholz, Thomas

Buchholz, Thomas Walter, * 27/8/61 in Eisenach/Thüringen (D). Frühzeitige musikalische Unterweisung (Klavier, Gesang, Theorie und Orgel)/ Nach der Schule zunächst Ausbildung zum Klaviertechniker bei Blüthner-Pianos in Leipzig, anschließend kurzfristige Tätigkeiten als Klavierstimmer in Eisenach und als Musikinstrumentenrestaurator in Blankenburg/Harz (Forschungsstätte Kloster Michaelstein)// 1983 – 1988 Studium an der Hochschule für Musik und Theater in Leipzig (Sologesang – Ploß, Komposition – G. Neubert, Musikpädagogik – Mehlhorn), 1988 künstlerisches Staatsexamen und musikpädagogisches Diplom, 1989 – 1991 Meisterschüler für Komposition an der Akademie der Künste zu Berlin bei Prof. Ruth Zechlin; Kompositionskurse bei Prof. R. Kelterborn, W. Lutoslawski, J. Cage u.a./ 1988 – 1992 wissenschaftlicher Assistent für Musiktheorie an der Martin-Luther-Universität in Halle(S.) (Tonsatz, Kontrapunkt, Neue Musik und Instrumentation) von 1993 bis 1995 wissenschaftlicher Mitarbeiter der Heinrich-Schütz-Akademie Thüringen, bis 1999 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Händel-Haus in Halle, ab 1999 Ernennung zum ordentlichen Professor für Komposition am Staatlichen Komitas-Konservatorium Eriwan (Republik Armenien). Lehraufträge an der Hochschule für Musik und Theater Leipzig und am Kreativitätszentrum Leipzig.