Thomas Buchholz

geb. 1961


Vita

Buchholz, Thomas Walter, * 27/8/61 in Eisenach/Thüringen (D). Frühzeitige musikalische Unterweisung (Klavier, Gesang, Theorie und Orgel)/ Nach der Schule zunächst Ausbildung zum Klaviertechniker bei Blüthner-Pianos in Leipzig, anschließend kurzfristige Tätigkeiten als Klavierstimmer in Eisenach und als Musikinstrumentenrestaurator in Blankenburg/Harz (Forschungsstätte Kloster Michaelstein)// 1983 - 1988 Studium an der Hochschule für Musik und Theater in Leipzig (Sologesang - Ploß, Komposition - G. Neubert, Musikpädagogik - Mehlhorn), 1988 künstlerisches Staatsexamen und musikpädagogisches Diplom, 1989 - 1991 Meisterschüler für Komposition an der Akademie der Künste zu Berlin bei Prof. Ruth Zechlin; Kompositionskurse bei Prof. R. Kelterborn, W. Lutoslawski, J. Cage u.a./ 1988 - 1992 wissenschaftlicher Assistent für Musiktheorie an der Martin-Luther-Universität in Halle(S.) (Tonsatz, Kontrapunkt, Neue Musik und Instrumentation) von 1993 bis 1995 wissenschaftlicher Mitarbeiter der Heinrich-Schütz-Akademie Thüringen, bis 1999 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Händel-Haus in Halle, ab 1999 Ernennung zum ordentlichen Professor für Komposition am Staatlichen Komitas-Konservatorium Eriwan (Republik Armenien). Lehraufträge an der Hochschule für Musik und Theater Leipzig und am Kreativitätszentrum Leipzig. Ab 1996 Vorsitzender des Landesverbandes Sachsen-Anhalt Deutscher Komponisten e.V.seit 1999 Präsident der Ständigen Konferenz Zeitgenössische Musik in Mitteldeutschland / Vorstandsmitglied der Gesellschaft für Neue Musik Sachsen-Anhalt. Seit 1996 künstlerischer Leiter der Hallischen Musiktage (Festival für Neue Musik), Jurymitglied u.a. beim Händel-Kompositionspreis der Stadt Halle, Stieber-Kompositionspreis, Gitarrenfestival Berlin, Kompositionpreis der Stadt Leipzig u. a. Werkaufführungen in etwa 14 Ländern Europas und den USA, Rundfunk- und CD-Produktionen, über 70 Werke verlegt. Dozententätigkeit bei nationalen und internationalen Seminaren und Workshops zu Themen der Neuen Musik (Ufa, St. Petersburg, Brünn, Michaelstein, Villnius, Riga, Prag, Halberstadt, Bad Köstritz, Eriwan u.a.)Tätigkeit als Cembalist und Organist (Rundfunk- und CD-Einspielungen mit Neuer Musik), Musikwissenschaftliche Publikationen mit Themenschwerpunkt Tradition und Moderne, Forschungsarbeiten über Georg Anton Benda, sowie wiss. Editionen von Musik des Frühbarock. Das Händel-Haus in Halle (Große Nikolaistr. 5, D-06108 Halle, Tel.: +49-345-500900*) unterhält ein Komponistenarchiv über Th. B. mit Manuskripten, Konzertprogrammen, Kritiken, Publikationen und einem Tonarchiv sowie allen verfügbaren Ausgaben seiner Werke. Entsprechend eines Generalvertrages mit dem Komponisten besitzt das Händel-Haus in Halle das Vorkaufsrecht für alle Autographe. LANDESVERBAND SACHSEN–ANHALT DEUTSCHER KOMPONISTEN e.V. DTKV - Deutscher Tonkünstlerverband Landesverband Sachsen-Anhalt e.V.

Homepage

http://www.buchholz-komponist.de


>Werke